Hormonyoga für Frauen :: Yoga für Schwangerschaft Natürlich schwanger werden

  • By Yogavanda
  • In
24
Jan 2018

Schwanger werden – Mission impossible??

Immer häufiger kommt es heutzutage vor, dass selbst völlig gesunde Frauen in gebärfähigem Alter nicht schwanger werden können. Ein häufiger Grund ist eine hormonelle Imbalance, die, in Kombination mit einem stressigen Alltag und seelischer Unruhe, zu einem großen Problem für eine Schwangerschaft werden kann. Ich kenne viele Frauen, denen dieser Kreislauf bekannt vorkommen dürfte:

Du möchtest schwanger werden und es klappt nicht. Es liegen zwar keine gesundheitlichen Ursachen bei dir oder deinem Partner vor, aber es will und will nicht klappen. Du unterziehst dich einer Reihe von medizinischen Prozeduren, wie künstliche Befruchtung oder Insemination etc. All diese Verfahren sind i. d. R. sehr teuer. Die Kosten werden von vielen Kassen nicht oder nur teilweise übernommen, oder man muss (insbesondere in Deutschland) bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um sich diesen Verfahren unterziehen zu dürfen – du musst u. U. verheiratet und nicht lesbisch sein, ein Partner muss „vorhanden sein“, und und und… Denn ein Baby künstlich entstehen zu lassen, ist auch eine juristische Angelegenheit. Viele flüchten gar ins Ausland, was mit noch höheren Risiken und Ausgaben verbunden ist.

Fazit: Medizinische Prozeduren in diesem Bereich sind kräftezehrend, aufwendig und können oft zu einer großen finanziellen und vor allem emotionalen Belastung für die Beziehung und einen selbst werden. Beziehungen können darunter leiden und an dem unerfüllten Kinderwunsch zerbrechen. Und auch wenn diese Verfahren in sehr vielen Fällen gut funktionieren und eine Schwangerschaft zustande kommt, gibt es die dennoch –  die Frauen, bei denen es einfach nicht klappt. Am Ende ist die Enttäuschung groß, die Rechnungen hoch, der Druck noch höher, aber die Frau ist immer noch nicht schwanger.

Es ist dann nur zu verständlich, dass das zu Frustration, Selbstzweifeln und sogar zu Resignation und Depression führen kann. Das erzeugt noch mehr Druck und Stress und macht das Unterfangen noch schwieriger oder gar unmöglich. Denn Stress ist mitunter der größte Killer für die Hormone bzw. bringt diese gewaltig durcheinander. Insbesondere bei uns Frauen. Und wenn man genau betrachtet, welche hormonellen Mechanismen für eine Schwangerschaft vorliegen und welches sensible Gleichgewicht zwischen Körper und Geist herrschen müssen, wird einem klar, dass dies u. U. gar nicht so einfach und selbstverständlich ist.

Ein Teufelskreis.

Nun, das war die schlechte Nachricht.

Die gute Nachricht ist: Du kannst etwas tun, was dich deinem Kinderwunsch näher bringt! Etwas, was nach keinen Medikamenten und Hormonspritzen verlangt und von den Kosten her überschaubar ist. Die Rede ist von Hormonyoga Therapie nach Dinah Rodrigues.

Was ist Hormonyoga?

Hormon Yoga Therapie (HYT) ist eine natürliche Lösung, die eingesetzt wird, um die vielseitigen körperlichen und emotionalen Symptome einer hormonellen Imbalance zu beseitigen oder zu lindern. Bei regelmäßiger und korrekter Ausführung wirkt Hormonyoga revitalisierend und kann helfen, den Hormonhaushalt zu regulieren.

Eigentlich wird HYT für Frauen in den Wechseljahren und/oder Frauen ab dem 35. Lebensjahr empfohlen, um die verminderte Hormonproduktion zu reaktivieren. In besonderen Fällen aber kann HYT auch jüngeren Frauen helfen, die an PMS oder allgemein an einem hormonellen Ungleichgewicht leiden, und (dadurch) Probleme haben, auf natürlichem Wege schwanger zu werden.

Sofern du unter einem oder mehreren dieser Symptome leidest, kann dir HYT eine Linderung verschaffen oder die Symptome gar verschwinden lassen. Dazu gehören insbesondere:

  • Starkes PMS (Prämenstruelles Syndrom) und damit verbunden
    • Schmerzen im Unterleib
    • Hautveränderungen
    • Starke Reizbarkeit
    • Stimmungsschwankungen
    • Müdigkeit
    • Seelische Unausgeglichenheit
    • Aggressivität
  • Hormonelles Ungleichgewicht durch Stress
  • Unerfüllte Schwangerschaft obwohl keine gesundheitlichen Ursachen

All das muss nicht zu einem Leidensweg werden. Mit Hormonyoga bekommst du ein wirkungsvolles Werkzeug, um etwas dagegen zu tun, und das vor allem frei von Hormon-Medikamenten und ihren Nebenwirkungen!

Dennoch ist auch hier Vorsicht geboten: HYT ist eine sehr dynamische und energievolle Übungsreihe, bei der die Wirkung sehr schnell eintritt. Korrekt und regelmäßig ausgeführt sorgt sie für eine starke Aktivierung der Hormonproduktion. Es gibt eine Reihe von Erkrankungen und Risikofaktoren, die als Kontraindikationen für das Ausüben von Hormonyoga gelten (s. weiter unten).

Auch wenn die Übungen an sich einfach sind, handelt es sich bei den HYT Techniken um fortgeschrittenere Yoga-Techniken, die insbesondere am Anfang durch einen qualifizierten Yoga-Lehrer begleitet werden sollen. Anderenfalls ist es nicht ausgeschlossen, dass bei manchen Techniken (z. B. Bhastrika Atmung) auch negative Effekte auftreten.

Qualifizierte Anleitung durch einen zertifizierten Hormonyoga-Therapeuten ist am Anfang ein MUSS!

Um die Qualifikation zum Hormonyoga-Instruktor nach Dinah Rodrigues zu erlangen, benötigt man eine abgeschlossene Yoga-Lehrerausbildung. Nach einem mehrtägigen Workshop wird durch eine sehr gründliche, mehrteilige Prüfung gewährleistet, dass der Yoga-Lehrer das nötige Wissen erlangt hat, um Hormonyoga nach Dinah Rodrigues unterrichten zu dürfen. Bestandteil der Prüfung ist ein ausführlicher, schriftlicher Test mit zahlreichen Fragen zu Physiologie, yogischem Allgemeinwissen und speziellen yogischen Techniken, die im Hormonyoga Anwendung finden. Nach bestandenem Test darf der Yoga-Lehrer zu einer mündlichen Prüfung mit anschließender Lehrprobe antreten. Erst nachdem alle diese Stufen durchlaufen wurden, darf der Lehrer Hormonyoga unterrichten.

Learning from the best…

Ich hatte das Glück und das Privileg, meine Ausbildung zur Hormonyoga-Therapeutin persönlich bei der Erfinderin dieser Yoga-Methode Dinah Rodrigues zu absolvieren. Dabei konnte ich direkt von ihrer jahrelangen Erfahrung profitieren und die korrekte Ausführung der einzelnen Übungen bis ins Detail erlernen. Nur nebenbei erwähnt: Dinah ist mittlerweile stolze 93 Jahre alt und unterrichtet ihre Methode immer noch persönlich und weltweit und das seit über 25 Jahren!

Hormon Yoga Dinah Rodrigues

Dinah ist sich der großen Wirkung der Übungen und Techniken bewusst und legt daher einen sehr großen Wert auf Präzision bei Aufbau und Durchführung der Übungsreihe. Das – neben dem regelmäßigen Üben – ist auch die wichtigste Voraussetzung, damit die Übungen ihre volle Wirkung entfalten können. Denn bei der Übungsreihe handelt es sich um sog. Kriyas, die genau nach Anleitung ausgeführt werden müssen, um richtig zu wirken.

Aus meiner Ausbildung bei Dinah sind mir vor allem zwei ihrer Aussagen sehr in Erinnerung geblieben:

  • Keine Frau muss an PMS leiden oder PMS haben!
  • Eine gesunde Frau, die grundsätzlich schwanger werden kann (d. h. es liegen keine gesundheitlichen Probleme vor, die gegen eine Schwangerschaft sprechen oder eine Schwangerschaft unmöglich machen), hat sehr gute Chancen, nach etwa 4-6 Monaten auf natürlichem Wege schwanger zu werden, wenn sie regelmäßig Hormonyoga praktiziert!

 

Zum Einstieg empfiehlt es sich, Dinahs Buch zu erwerben. Dennoch solltest du, insbesondere, wenn du ein Yoga-Anfänger oder in yogischer Hinsicht noch unerfahren bist, unbedingt einen Kurs bei einem HY-Lehrer (der nach/von Dinah Rodrigues zertifiziert ist) besuchen, bevor du selbstständig Hormonyoga praktizierst.

Nicht nur wird dich der Lehrer über mögliche gesundheitliche Risiken und Wirkungen aufklären, er/sie wird auch die Übungsreihe an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Es ist auch wichtig, auf spezielle Details bei der Ausführung durch eine erfahrene Person hingewiesen zu werden – etwas, worauf du beim Üben allein zu Hause (am Anfang) nicht ausreichend achten kannst.

Unterschied zu „herkömmlichem“ Yoga-Unterricht und Hatha-Yoga

Das Praktizieren von Hormonyoga unterscheidet sich vom Yoga-Unterricht im herkömmlichen Sinne. Im HY werden spezielle Asanas mit ausgewählten Techniken aus Hatha- und Kundalini-Yoga, Mudras und Mantras kombiniert. Auch ist Hormonyoga sehr viel dynamischer als Hatha-Yoga, weshalb der Effekt schnell eintritt. In diesem Sinne ist ein HY-Kurs mit einem Hormonyoga-Therapeuten anders als der Yoga-Unterricht, wie du ihn vielleicht vom Yoga- oder Fitness-Studio kennst. Vielmehr handelt es sich hier um einen Workshop, in dem nicht nur die Übungsreihe vorgestellt und geübt, sondern auch detailliert auf die Techniken eingegangen wird.

Warum ist es wichtig, Hormonyoga mit einem Lehrer persönlich zu erlernen?

Die wichtigsten Gründe dafür habe ich bereits erwähnt, aber hier noch einmal eine Zusammenfassung:

  • Fortgeschrittene Yoga-Techniken kommen zum Einsatz => das erfordert die Anleitung durch eine geübte Person.
  • Zusammenhänge werden verdeutlicht. Das schafft Nähe zur Praxis und motiviert.
  • Indikationen und Kontraindikationen werden berücksichtigt.
  • Eine unerfüllte Schwangerschaft und/oder PM-Symptome sind eine intime und sehr persönliche Angelegenheit und somit etwas, was eine Teilnehmerin nicht mit anderen in einem Kurs teilen möchte. Der Lehrer ist somit eine Vertrauensperson, die mit diesen Informationen vertraulich und verständnisvoll umgeht und dadurch viel besser unterstützen kann.
  • Es werden Anpassungen zu Asanas angeboten, die den persönlichen Bedürfnissen entsprechen.

 

Mein Angebot für Dich:

In meinem Hormonyoga-Workshop wirst du alle Techniken und Übungen erlernen, sodass du diese sicher und problemlos zu Hause anwenden kannst. In einem persönlichen Gespräch werden wir sehr detailliert auf deine persönlichen Bedürfnisse und ggf. Beschwerden eingehen und abwägen, ob HYT das Richtige für dich ist bzw. ob es gesundheitliche Bereiche gibt, in denen besondere Vorsicht geboten ist. Bei Bedarf werden wir Anpassungen der Übungen ausarbeiten, um den bestmöglichen Effekt für dich zu erreichen. Da zu Hormonyoga begleitend auch Entspannungs- und Anti-Stress-Techniken praktiziert werden sollen, helfe ich dir bei der Auswahl und dem Erlernen dieser.

Hormonyoga für Schwangerschaft – Details:

  • 5 persönliche Unterrichtseinheiten à 90 Minuten 
  • Trainingsunterlagen mit der kompletten Reihe
  • Anpassungen der einzelnen Übungen
  • Entspannungs- und Anti-Stress-Techniken
  • Preis: 375 € pro Person
  • Veranstaltungsort: Böblingen

Jetzt Termin vereinbaren

Hormonyoga nach Dinah Rodrigues ist das Richtige für dich, wenn du:

  • über 35 bist (mit oder ohne Symptome der Wechseljahre),
  • bereits in den Wechseljahren (Prä-/Postmenopause) bist und Symptome hast,
  • bereits in den Wechseljahren (Prä-/Postmenopause) bist und keine Symptome hast,
  • eine Hormonersatz-Therapie durchführen darfst,
  • an PMS leidest,
  • Probleme hast, schwanger zu werden,
  • keine der Kontraindikationen auf Dich zutreffen (s. unten).

Jetzt Termin vereinbaren

Wenn du nicht sicher bist, ob du Hormonyoga machen darfst (s. auch Hinweise am Ende des Artikels), schick mir eine E-Mail an info@yogavanda.com oder benutze das KontaktformularWir vereinbaren ein persönliches, kostenloses Gespräch.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Liebe Grüße

Dobrena

Wichtige Anmerkungen:

Bitte beachte, dass für die Anmeldung am Kurs ein klärendes Vorabgespräch notwendig ist, um die Indikationen/Kontraindikationen zu besprechen und Termine zu vereinbaren. Es empfiehlt sich, die Termine möglichst ohne große Lücken zu vereinbaren, damit die Techniken besser erlernt werden und du dein eigenes Training ohne Unterbrechungen fortsetzen kannst. Dieses Gespräch ist für dich selbstverständlich kostenlos.

Bei deiner Anmeldung lade bitte folgende Unterlagen herunter, fülle diese aus und bringe sie zu unserem ersten Termin unterschrieben mit:

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass die Wirksamkeit der hier vorgestellten Therapieverfahren bisher wissenschaftlich nicht nachgewiesen ist und diese kein Heilungs- oder Erfolgsversprechen darstellen.

Hormon Yoga ist kein Ersatz für eine Behandlung durch einen Arzt.
Bei gesundheitlichen Problemen solltest du erst nach Rücksprache mit deinem behandelnden Arzt Hormon Yoga praktizieren und/oder an meinem Kurs teilnehmen. 

Die Ausführung der Übungen im Hormonyoga ist mit starken Bauchbewegungen verbunden und hebt in den meisten Fällen den Östrogenspiegel an.

 

Die wichtigsten Kontraindikationen:

  • Erkrankungen, bei denen die Erhöhung des Östrogenspiegels nicht angezeigt ist (Brustkrebs, Endometriose, hormonell bedingte psychische und/oder physische Erkrankungen oder Disposition, bei denen Kontraindikation besteht),
  • Erkrankungen/Verletzungen im Magen-Darm-Bereich.
  • Starke Osteoporose
  • Hoher Blutdruck (mit Einschränkungen, Klärung notwendig)
  • Schilddrüsenüberfunktion (mit Einschränkungen, Klärung notwendig)
  • Schwangerschaft
  • Es wird empfohlen, bei bestehenden Erkrankungen oder Verdacht ärztlichen Rat im Vorfeld einzuholen.

Jetzt Termin vereinbaren

Leave A Comment